Nicht ohne die selbstgestrickten Socken meiner Oma

 

Nicht ohne die selbstgestrickten Socken meiner Oma!

 

Im Rahmen einer Challenge auf Instagram wurde ich vor einiger Zeit nach den drei verrücktesten Fun Facts über mich gefragt. Ich musste nicht lange überlegen. Eine meiner meist belächelten Eigenarten ist, dass ich nie auf warme Füße verzichten könnte! Ich besitze einen großen Vorrat an selbstgestrickten Socken, mit denen mich meine Oma versorgt hat. Ohne wenigstens eins von diesen Paaren fahre ich nirgendwo hin. Jedenfalls nicht, wenn ich weiß, dass ich das Haus länger als 48 Stunden verlasse. Egal wo es hin geht, ob in den Skiurlaub, den Sommerurlaub, ein Wellnesswochenende, eine Städtetour, auf einen Campingplatz, zur Familie oder Freunden.

 

 

Klar, im Skiurlaub ist es selbstverständlich, es sich abends mit kuscheligen Socken gemütlich zu machen (vielleicht am Kamin.. träum..) oder nach der Sauna damit zu entspannen. Aber wer braucht Wollsocken nach einem heißen Strandtag in Mexiko oder Spanien???

ICH! Und zwar auf dem Balkon bei einem romantischen Sonnenuntergang oder wenn es nachts doch mal kälter werden sollte… Man weiß ja nie…!

Aber ganz unter uns, ich weiß natürlich, wann es Zeit ist, die Socken schnell in der nächsten Schublade oder auch mal in der Handtasche! verschwinden zu lassen 😉

Ich kann nicht genau sagen woher diese Eigenart kommt oder wann es angefangen hat. Als ich klein war, habe ich es geliebt bei meiner Oma zu sitzen und ihr beim Stricken zuzuschauen.

„Brauchst du wieder Bettsocken?“ hat sie mich dann immer gefragt und einen riesigen Korb mit bunten Wollresten hinter dem Sofa vorgeholt. Wusstet Ihr übrigens, dass der Umfang der geballten Faust genau der Fußgröße entspricht? So gemessen, passten die Socken immer zu 100%!

Da meine Oma außer Kreuzworträtsel lösen und Stricken im Winter kaum etwas anderes gemacht hat, wurde ich immer gut versorgt mit wunderschönen bunten und kuschligen Socken.

 

 

Ich glaube jeder braucht so einen persönlichen Fun Fact, den er sein ganzes Leben mit sich herumträgt. Manche können sich nicht von einem alten Hoody oder Shirt trennen, obwohl der Kragen schon mehr als ausgefranst ist. Andere müssen im Bad beim Duschen oder Zurechtmachen eine bestimmte Reihenfolge einhalten, sonst geht der ganze Tag schief…

Warum solche kleinen persönlichen Details für sich behalten? Ich finde, sie machen eine Person aus und jeder sollte auch immer mal wieder etwas über sich selbst schmunzeln können 😉

Was habt ihr so für ganz persönliche Fun Facts? Erzählt doch mal und macht die Welt um ein oder auch mehrere Schmunzelmomente reicher!!! Es lohnt sich immer! Und vielleicht werdet Ihr merken, dass Ihr mit manchen verrückten Eigenarten gar nicht allein da steht.

 Ich freue mich auf Eure Kommentare hier oder auch auf Insta.

 

Viele meiner geliebten Socken haben mittlerweile leider auch das ein oder andere kleine Loch. So gut ich kann, versuche ich diese fiesen Löcher zu stopfen. Socken stopfen war nur nie wirklich eine meiner Glanzleistungen. So musste ich mich von dem ein oder anderen Paar mit sehr viel Wehmut verabschieden.

Meine Oma ist 2006 gestorben. Bis heute habe ich noch niemanden gefunden, der Socken auf genau diese Art stricken kann, wie meine Oma es getan hat. Aus diesem Grund werden meine bunten Socken immer sehr pfleglich behandelt.

Wer weiß, vielleicht finde ich ja mal wieder eine neue Strickfee, denn es kommen noch viele kalte Abende und laue Nächte auf einem Balkon am Meer… 😉

 

Liebe Grüße

Eure frau-fietje 🙂

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

*