Am Anfang…

Am Anfang stand eine Idee.

Wann diese Idee Formen annahm, kann ich nicht genau sagen. Sie war plötzlich einfach da und ging mir nicht mehr aus dem Kopf. So wie ein Lied, dass zum Ohrwurm wird und zu jeder noch so kleinen Gelegenheit wieder abgespielt wird. Wenn eine Idee mir keine Ruhe lässt, glaube ich fest daran, dass ein tieferer Sinn dahintersteckt und es muss umgesetzt werden.

Ob es zu schaffen ist oder gar von Erfolg gekrönt sein soll, wird sich zeigen. In meinem Kopf sammeln sich seitdem so viele Ideen, dass ich mich auch aus diesem Grund nicht mehr dagegen wehren konnte. Diese Ideen müssen raus….!

Ob sie auch ankommen und gelesen werden ….??? Ich bin gespannt und aufgeregt, ob ich Euer Interesse wecken kann. Eine sehr gute Freundin sagt immer: „ Alles passiert nicht ohne Grund!“ Der Meinung bin ich auch. Und so kam es, dass ich jetzt mit einem geöffneten Laptop, einer Menge vollgeschriebener Seiten (ja, ich bin tatsächlich noch total altmodisch unterwegs…von wegen Handy Notes….), Stiften in verschiedenen Farben zum Markieren, einem großen Radler und einer Tafel meiner Lieblingsschokolade hier sitze und unter Schweißausbrüchen und diversen Flüchen versuche, endlich diesen Blog ins Leben zu rufen. Ich muss nämlich gestehen, dass all diese aufgezählten Dinge völlig unwichtig sind, solange diese Technik nicht mit mir zusammenarbeiten will!!!! Leider bin ich, was meine EDV Kenntnisse angeht, eine hoffnungslose IT-Legastenikerin!!! Manchmal scheitert es schon an Kleinigkeiten, wie das Anhängen von Dateien in einer akzeptablen Größe… (was ist für eine Webpage überhaupt eine akzeptable Größe…???) Auch zum Beispiel das Ausdrucken von Bildern, ohne dass ich gleich ein DIN A 3 Format bereithalten muss!!!

Aber wie heißt es denn so schön: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Auch wenn der sehr kurvig und steinig sein kann, wie in diesem Fall. Ich habe also versucht, mich mit meinem Laptop soweit gut zu stellen, damit er mir behilflich ist, diese Aufgabe zu bewältigen. Er hat mir auch versprochen, keinen Schmarrn zu machen, solange ich es ihm nicht erlaube! Schauen wir mal, wie weit wir zusammen kommen. Da ich so viele interessante Themen und Erlebtes in meinem Kopf habe und es Euch nicht vorenthalten möchte, hoffe ich , wir kommen sehr weit.

 

 

Der Blogname

 

Einige werden sich fragen, warum ich den Namen frau_fietje gewählt habe. Auch diese Idee war plötzlich einfach da. Komischerweise schon bevor ich überhaupt ernsthaft darüber nachgedacht habe, tatsächlich einmal mit einem Blog zu starten. Mein großer Sohn hatte, als er so ungefähr ein halbes Jahr alt war, einen Schlafanzug von dieser holländischen Firma(ich glaube holländisch…?!), die sich ähnlich schreibt. Dieser Name stand unübersehbar auf dem kleinen Babybauch, der ohne Unterbrechnungen gerieben werden mußte…. In den vielen schlaflosen Nächten habe ich immer wieder diesen Schriftzug vor Augen gehabt und mir irgendwann gedacht: „Frau Fietje hat wieder Nachtdienst…!!! Und schon war der Name geboren. Jetzt, viele Jahre später, finde ich noch immer, dass er super passt. Ich stamme ja aus dem Norden und liebe die Küste. Naja, nicht ganz so weit aus dem Norden, aber für die Bayern ist alles nördlich des Weißwurstäquators Süd-Schweden…

 

So, jetzt ist der Anfang gemacht!

In meinen Blogbeiträgen werde ich über Dinge aus dem Stadtleben, dem Landleben, dem dazugehörigen Familienleben und natürlich auch den ein oder anderen Reisebericht schreiben. Die Reisen immer gerecht zwischen nördlichen und südlichen Zielen aufzuteilen ist nämlich in unserer Familie nicht immer einfach.

 

Ich freue mich, wenn Ihr dabei sein werdet.

Alles Liebe

Eure frau_fietje 🙂

 

 

 

 

2 Kommentare bei „Am Anfang…“

  1. Herzlichen Glückwunsch zu deinem Blogstart. Deine Art zu Schreiben gefällt mir sehr gut. Ich freue mich auf viele weitere Posts.
    Liebe Grüße Christine

    1. Hallo Christine,
      vielen Dank! Das freut mich. Ich hoffe, ich kann Dich auch weiterhin begeistern 😉
      Gruß Michaela

Schreibe einen Kommentar

*